Integratio® - Fensterhelfer


Montage; die der Leistung zugesagte Eigenschaft - technischer Stand bis Ende Januar 2002
Zur Seite mit dem technischen Stand ab 01.02.2002

Diese Seite verzweigt auf die Themen Demontage bzw. Fensterwechse mit den Beispielen aus der Gutachtenpraxis, Beispiel 1 - Stahlrahmen in Gasbetonmauerwerk, und Beispiel 2 - Mauerwerk nicht lotrecht, und zu den Themen Untere Anschlußausbildungen und Anschluß an Balkon- und Terrassenbeläge.


Beispiel 1: Stahlrahmen in Gasbetonmauerwerk

Die nachfolgende isometrische Darstellung soll die Abdichtungsprobleme im senkrechten und insbesondere unteren Eckbereich darstellen. Insbesondere bei Fenstern mit Rolladeneinrichtung ergeben sich Ebenenversätze, und Problemzonen; die Hinweispfeile erleichtern die Zuordnung.

Bild?

Die Problembereiche sind mit Zahlen gekennzeichnet,

1. weist auf die Lage des Fensterbank-Kopfstückes hin. Die Rolladenführungsschienen sind so anzuordnen, daß ein ausreichend großes Spiegelmaß verbleibt, um die Fugen gemäß Regelwerk dimensionieren zu können.

Beispiel 2: Mauerwerk nicht lotrecht

Spätestens durch Veröffentlichung der Mitteilung der Technische Beratungsstelle im Fachverband Fensterbau Baden-Württemberg im Mai 1997 ist allen Fensterbauern noch einmal bekannt g...

Bild?

Die Ausführung in der obenstehenden Abbildung eines seitlichen Anschlusses geht von innerer und äußerer Abdichtung mit dauerelastischen Dichtstoffen aus. Die äußere Fuge könnte bspw. auch mit vorkomprimierten Dichtungsbändern ausgeführt werden, da diese einen niedrigeren Dampfdiffusionswiderstand aufweisen als die Abdichtung mit dauerelastischen Dichtstoffen. Für beide Fugenbereiche gilt, daß die "Fugenflanken" glatt/bündig abgestrichen sein müssen.

Untere Anschlußausbildung

Insbesondere unter Berücksichtigung verantwortungsbewußter Verwendung von Heizenergie, stiegen die Forderungen an die Bauelemente. Diese weisen ni

Anschluß an Balkon- und Terrassenbeläge

Die erste Wärmeschutzverordnung von 1977, der Novellierung im Februar 1982 - sie erlangte am 1. Januar 1984 Gesetzeskraft und die dritte Wärmeschutzverordnung, allgemein WSchV 95 genannt, brachten auch für den Themenbereich Fenster Veränderungen.

Betrachten Sie unsere Beispiele unter "Leitseite Anschlüsse und Kopplungen"


Zurück zur Leitseite

oder zur