Integratio® - Bewertungssystem


Bewertung der Referenzmontage

3.4.

Bewertung der Montage

-

3.4.1.

Einhaltung der Grund- bzw. Funktionsmaße

Basis: 20 Punkte

3.4.1.1.

Die Spiegelmaße bzw. die Breiten der Blendrahmen-Sichtbereiche weisen bspw. an der linken und rechten Mauerwerkslaibung Unterschiede von größer/gleich 5 mm auf.

Abzug: 3 Punkte

3.4.1.2.

Bei der Ausrichtung der Flügel in den Blendrahmen bzw. den umlaufenden Kammermaßen wurden an den Elementen im Referenzobjekt mehrfach erhebliche Abweichungen festgestellt. Die Ermittlung erfolgte durch umlaufende Maßaufnahme der sichbaren Flügel-Ansichtsflächen. Gesamtdifferenz: größer/gleich 4 mm.

Abzug: 5 Punkte

3.4.1.3.

Die Montage und/oder die statische Dimensionierung (y-Achse) der Blendrahmen der Elemente im Referenzobjekt weist Mängel auf; es wurden Durchbiegungen von größer/gleich 2 mm/m festgestellt.

Abzug: 5 Punkte

3.4.1.4.

An den Blendrahmen der Elemente im Referenzobjekt wurden mehrfach Abweichungen von der Horizontalen und/oder der Vertikalen von größer/gleich 2 mm/m festgestellt.

Abzug: 5 Punkte

3.4.1.5.

Die Außenfensterbänke kragten nicht ca. 50 mm weit über das Außenmauerwerk aus; die Abweichungen betrugen größer/gleich 20 mm.

Abzug: 2 Punkte

3.4.2.

Anschluß der Fenster an den Baukörper, Fugenausbildung

Basis: 20 Punkte

3.4.2.1.

Die dauerelastische Abdichtung zwischen Alu-Außenfensterbank und Mauerwerk war nicht ordnungsgemäß ausgeführt.

Abzug: 3 Punkte

3.4.2.2.

Die innen und außen angeordneten dauerelastischen Abdichtungen zwischen Blendrahmen und Mauerwerk sind nicht verleistet.

Abzug: 2 Punkte

3.4.2.3.

Die Dimensionierung der dauerelastischen Fugen zwischen Blendrahmen und Mauerwerk entspricht nicht dem Regelwerk.

Abzug: 5 Punkte

3.4.2.4.

Die für die Abdichtung verwendeten vorkomprimierten Bänder sind nach Druckprobe beurteilt worden und danach nicht mit einer Komprimierung von 20 bis 33 % eingebaut - die Forderungen der DIN 18055 werden nicht erfüllt. Die Beurteilung erfolgte bei schräg/keilartig verlaufenden Fugen an den breiten Fugenbereichen.

Abzug: 2 Punkte

3.4.2.5.

Die Bereiche zwischen Blendrahmen und Mauerwerk sind nicht gem. Regelwerk verfüllt.

Abzug: 5 Punkte

3.4.2.6.

Die Bereiche zwischen Blendrahmen und Mauerwerk sind mit einem hohen Maß an Sicherheit mit Einkopmonenten-PU-Schaum verfüllt. Dieser hat in einigen Bereichen erkennbar unkontrolliert nachreagiert.

Abzug: 5 Punkte

3.4.2.7.

Die raumseitigen Mauerwerks-Laibungsbereiche waren nicht ordnungsgemäß abgedichtet und wiesen in der Blendrahmenebene beigeputzte Bereiche auf; neben den Blendrahmen war beigeputzt. Haarrisse waren bereits sichtbar bzw. sind zu erwarten. Negative Folgen aus Isothermenverlauf bzw. Taupunktbildung waren bereits erkennbar bzw. sind zu erwarten.

Abzug: 5 Punkte

3.4.2.8.

Die äußere Abdichtung zwischen Blendrahmen und Mauerwerk war diffusionsoffen und schlagregendicht ausgeführt und mit Verleistung gegen direkte Bewitterung bzw. UV-Belastung geschützt. Die Bereiche zwischen Blendrahmen und Mauerwerk waren vollsatt mit geeignetem Isolierstoff verfüllt Die inneren Anschlüsse waren mit diffusionsdichten Zonen zum Mauerwerk abgedichtet und zusätzlich mit isolierenden Profilen verleistet.

Abzug: 0 Punkte

3.4.2.9.

Der untere waagerechte Abdichtungsbereich an den "Balkon-/Terrassentüren" entsprach nicht den Forderungen der DIN 18195. Aufgrund der gewählten Sonderlösung sind langfristig Feuchtigkeitsschäden zu befürchten.

Abzug: 2 Punkte

3.4.3.

Planung und Ausbildung technischer Details

Basis: 20 Punkte

3.4.3.1.

Die Alu-Außenfensterbänke sind nicht ausreichend mit Anti-Dröhnmaterial behandelt.

Abzug: 1 Punkt

3.4.3.2.

Die Fenster wiesen im feuchtigkeitsbelasteten bzw. insbesondere im unteren waagerechten Bereich des Blendrahmenfalzes Durchbrüche und Befestigungselemente (Fensterdübel) auf. Es muß von Folgeschäden durch Feuchtigkeitseintritt ausgegangen werden.

Abzug: 5 Punkte

3.4.3.3.

Bei Fenstern mit Rolladeneinrichtung greift die Außenfensterbank nicht hinter den Mauerwerksanschlag bzw. unter die Rolladen-Führungsschienen. Auch andere Maßnahmen des konstruktiven Feuchteschutzes sind im Bereich der unteren Kopfenden der Rolladen-Führungsschienen nicht erkennbar.

Abzug: 5 Punkte

3.4.3.4.

Die Alu-Außenfensterbänke sind auf den Blendrahmen und nicht auf einem unter demselben angeordneten und in der Ebene zurückspringenden Profil befestigt. Die Ausbildung des Details entspricht nicht den Forderungen nach konstruktivem Feuchteschutz.

Abzug: 5 Punkte

3.4.3.5.

Die Ausbildung der Übergänge in den Ebenenversätzen der äußeren Abdichtung ist mangelhaft. So sind die unteren Eckbereiche der seitlichen dauerelastischen Fugenbereiche nicht ordnungsgemäß in die Abdichtung zwischen Fensterbank-Kopfstück und Mauerwerk weitergeführt. Zwischen Oberkante der Fensterbank-Kopfstücke und Unterkante Blendrahmen und in den hinteren Eckbereiche fehlt eine Abdichtung.

Abzug: 3 Punkte

3.4.3.6.

Sinngemäß zu den in den unteren Eckbereichen wie unter 3.4.3.5. beschriebenen Abdichtungsmängeln fehlten Formteile oder glw. Lösungen zur Abdichtung zwischen den durchgeführten Rolladen-Führungsschienen und der senkrechten Aufkantung der Alu-Außenfensterbänke.

Abzug: 3 Punkte

3.4.3.7.

Elementkopplungen waren mangelhaft ausgeführt - Kopplungsfugen waren undicht.

Abzug: 2 Punkte

3.4.3.8.

Elementkopplungen wie unter 3.4.3.7. beschrieben waren so ausgeführt, daß die Ebene der Wasserführung nicht mit der Ebene im unteren Anschlußbereich (bspw. senkr. Aufkantung der Alu-Außenfensterbank) korrespondiert - von Folgeschäden durch Feuchtigkeitseintritt im unteren bzw. Brüstungsbereich ist auszugehen.

Abzug: 5 Punkte

3.4.3.9.

Das Außenmaß der fest miteinander verbundenen Elemente und die Befestigung derselben am Baukörper berücksichtigen keine thermisch bedingten Längenänderungen. Die vorhandenen Kopplungsbereiche sind nicht so ausgeführt, daß die auftretenden Bewegungen der anschließenden Rahmen aufgenommen und die Lasten sicher abgetragen werden können.

Abzug: 5 Punkte

3.4.4.

Optischer Gesamteindruck

Basis: 20 Punkte

3.4.4.1.

In den Blendrahmenfälzen sind die Schraubenköpfe der Befestigungsdübel sichtbar, die Abdeckkappen fehlen.

Abzug: 1 Punkt

3.4.4.2.

Das Material der dauerelastischen Fuge zwischen Blendrahmen und Mauerwerk ist nachgestrichen worden, ohne die angrenzenden Bereiche abzukleben. Dabei wurde das Material verschmiert; dünne Auslauffahnen befanden sich auf dem Mauerwerk usw.

Abzug: 2 Punkte

3.4.4.3.

Die im Bereich zwischen Blendrahmen und Mauerwerk eingebrachten vorkomprimierten Dichtungsbänder sind ohne Abdeckung, optischer Mangel durch Schmutzanhaftung usw.

Abzug: 1 Punkt

3.4.4.4.

Abweichungen zwischen Mauerwerk und Fenster in der Senkrechten. Unterschiedliche Fugenbreiten ohne Verleistung/Abdeckung führen zu optischem Mangel.

Abzug: 1 Punkt

3.4.5.

Besondere Gründe .....

Abzug: ... Punkte

Zurück zur Leitseite

oder zur