Integratio® - Forum

Energieeinsparverordnung - EnEV
R e f e r e n t e n e n t w u r f

Anhang 5
Begrenzung der Wärmeverluste von Rohrleitungen und Armaturen

 

1. Die Wärmeverluste von Rohrleitungen und Armaturen sind durch Wärmedämmung nach Maßgabe der Tabelle 1 zu begrenzen.

Tabelle 1: Wärmedämmung von Rohrleitungen und Armaturen

Zeile

Innendurchmesser Di der Rohrleitungen/Armaturen in mm

Mindestdicke der Dämmschicht, bezogen auf eine Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/(m·K)

1

bis 22

20 mm

2

ab 23 bis 35

30 mm

3

ab 36 bis 100

gleich Di

4

über 100

100 mm

5

Rohrleitungen und Armaturen nach den Zeilen 1 bis 4 in Wand- und Deckendurchbrüchen, im Kreuzungsbereich von Rohrleitungen, an Rohrleitungsverbindungsstellen, bei zentralen Rohnetzverteilern

1/2 der Anforderungen der Zeilen 1 bis 4

6

Rohrleitungen von Zentralheizungen nach den Zeilen 1 bis 4 in Bauteilen zwischen beheizten Räumen verschiedener Nutzer.

1/2 der Anforderungen der Zeilen 1 bis 4

7

Rohrleitungen nach Zeile 6 im Fußbodenaufbau

6 mm

8

Rohrleitungen von Zentralheizungen nach den Zeilen 1 bis 4 in beheizten Räumen sowie Bauteilen zwischen beheizten Räumen eines Nutzers, wenn ihre Wärmeabgabe durch freiliegende Absperreinrichtungen beeinflußt werden kann.

keine Anforderungen

2.

Bei Materialien mit anderen Wärmeleitfähigkeiten als 0,035 W / (m·K) sind die Mindestdicken der Dämmschichten entsprechend umzurechnen. Für die Umrechnung und die Wärmeleitfähigkeit des Dämmaterials sind die in Regeln der Technik enthaltenen Rechenverfahren und Rechenwerte zu verwenden.

3.

Bei Rohrleitungen dürfen die Mindestdicken der Dämmschichten nach Tabelle 1 insoweit vermindert werden, als eine gleichwertige Begrenzung der Wärmeabgabe auch unter Berücksichtigung der Dämmwirkung der Rohrwände sichergestellt ist.


Beachten Sie bitte, daß wir keine Haftung für die Richtigkeit übernehmen können.

Zurück bzw. zur Seite: