Integratio® - Forum

Energieeinsparverordnung - EnEV
R e f e r e n t e n e n t w u r f

Anhang 2
Anforderungen zur Begrenzung des Jahres-Transmissionswärmebedarfs Q'I,T bei zu errichtenden Gebäuden mit niedrigen Innentemperaturen (zu § 4)

 

1. Höchstwerte des Jahres-Heizenergiebedarfs Q (zu § 3 Abs.1)

Tabelle 1
Maximale Werte des auf das beheizte Gebäudevolumen bezogenen Jahres-Transmissionswärmebedarfs Q'
I,T in Abhängigkeit vom Verhältnis A/Ve

A/Ve
in m-1 1)

Q'I,T
in kWh/(m
3·a) 2)

=< 0,2

9,67

0,30

12,33

0,40

15,00

0,50

17,67

0,60

20,33

0,70

23,00

0,80

25,67

0,90

28,33

>= 1,00

31,00

1) Die A/Ve-Werte sind nach Anhang 1 Nr. 1.3.3 zu ermitteln.

2) Zwischenwerte zu den in Tabelle 1 festgelegten Höchstwerten sind nach folgender Gleichung zu ermitteln: Q'I,T = 4,33 + 26,77 · (A/V) in kWh/(m3·a)

 

2 Berechnung des spezifischen Jahres-Transmissionswärmebedarfs QI,T (zu § 4 Abs. 2)

Der Jahres-Transmissionswärmebedarf QI,T ist nach DIN EN 832 : 1998 in Verbindung mit DIN V 4108-6 1999 wie folgt zu ermitteln:

QI,a = FGt · (HT + HV ) in kWh/a

Für FGt = 50 und HV = 0 ergibt sich

QI,T = 50 · HT in kWh/a

Bei der Berechnung von HT dürfen die Temperatur-Reduktionsfaktoren nach DIN V 4108-6 : 1999 verwendet werden. Bei aneinandergereihten Gebäuden werden die Gebäudetrennwände - unabhängig davon, auf welches Temperaturniveau diese Gebäude beheizt werden - als wärmeundurchlässig angenommen.

Der auf das beheizte Gebäudevolumen bezogene spezifische Jahres-Transmissionswärmebedarf Q'I,T wird wie folgt ermittelt:


Beachten Sie bitte, daß wir keine Haftung für die Richtigkeit übernehmen können.

Zurück bzw. zur Seite: