Integratio® - Forum

Energieeinsparverordnung - EnEV
R e f e r e n t e n e n t w u r f

VIERTER ABSCHNITT
Heizungstechnische Anlagen, Warmwasseranlagen, raumlufttechnische Anlagen

§ 10

Änderung von bestehenden Gebäuden

(1)

Heizkessel, die mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen beschickt werden und deren Nennleistung mindestens 4 kW und höchstens 400 kW beträgt, dürfen zum Zwecke der Inbetriebnahme in Gebäude nach § 1 Abs. 1 nur eingebaut oder aufgestellt werden, wenn sie mit der CE-Kennzeichnung versehen sind. Satz 1 gilt auch für Heizkessel, die aus Geräten zusammengefügt werden; dabei sind die Parameter zu beachten, die sich aus der den Geräten beiliegenden EG-Konformitätserklärung ergeben.

(2)

Standardheizkessel dürfen darüber hinaus zum Zwecke der Inbetriebnahme nur eingebaut oder aufgestellt werden, wenn

1.

die Nennleistung nicht größer ist als die nach den Regeln der Technik zu ermittelnde Heizlast einschließlich angemessener Zuschläge für Warmwasserbereitung sowie raumlufttechnische Anlagen und

2.

bei bestehenden Gebäuden durch geeignete Einrichtungen gewährleistet ist, daß die Temperatur des Wärmeträgers im Rohrnetz in Abhängigkeit von der Außentemperatur oder einer anderen geeigneten Führungsgröße und der Zeit zwischen höchstens 75 °C und 40 °C oder tiefer gleitet. 1

1 Text ist wegen der Wirkungsgrad-Richtlinie (92/42/EWG) noch mit der Europäischen Kommission abzustimmen

(3)

Absatz 1 gilt nicht für

1.

einzeln produzierte Heizkessel,

2.

Heizkessel, die für den Betrieb mit Brennstoffen ausgelegt sind, deren Eigenschaften von den marktüblichen flüssigen und gasförmigen Brennstoffen erheblich abweichen;

3.

Anlagen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung;

4.

Küchenherde und Geräte, die hauptsächlich zur Beheizung des Raumes, in dem sie eingebaut oder aufgestellt sind, ausgelegt sind, daneben aber auch Warmwasser für die Zentralheizung und für sonstige Gebrauchszwecke liefern;

5.

Geräte mit einer Nennleistung von weniger als 6 kW zur Versorgung eines Warmwasserspeichersystems mit Schwerkraftumlauf.

(4)

Heizkessel, deren Nennleistung kleiner als 4 kW oder größer als 400 kW ist und Heizkessel nach Absatz 3 dürfen nur dann zum Zwecke der Inbetriebnahme in Gebäuden nach § 1 Abs. 1 eingebaut oder aufgestellt werden, wenn sie nach anerkannten Regeln der Technik gegen Wärmeverluste gedämmt sind.

§ 11

Verteilungseinrichtungen und Warmwasseranlagen

(1)

Zentralheizungen sind mit zentralen selbsttätig wirkenden Einrichtungen zur Verringerung und Abschattung der Wärmezufuhr sowie zur Ein- und Ausschaltung elektrischer Antriebe in Abhängigkeit von

1.

der Außentemperatur oder einer anderen geeigneten Führungsgröße und

2.

der Zeit

auszustatten.

(2)

Heizungstechnische Anlagen sind mit selbsttätig wirkenden Einrichtungen zur raumweisen Regelung der Raumtemperatur auszustatten. Dies gilt nicht für Einzelheizgeräte, die zum Betrieb mit festen oder flüssigen Brennstoffen eingerichtet sind. Für Gruppen von Räumen gleicher Art und Nutzung in Gebäuden nach § 1 Abs. Nr. 2 bis 10 ist Gruppenregelung zulässig. Fußbodenheizungen dürfen abweichend von Satz 1 mit Einrichtungen zur raumweisen Anpassung der Wärmeleistung an den Wärmebedarf ausgestattet werden.

(3)

Warmwasseranlagen sind mit selbsttätig wirkenden Einrichtungen zur Ein- und Ausschaltung der Zirkulationspumpen in Abhängigkeit von der Zeit auszustatten.

(4)

Die Wärmeverluste von Warmwasser- und Wärmeverteilungsleitungen und Armaturen sind durch Wärmedämmung nach Anhang 5 zu begrenzen.

(5)

Einrichtungen, in denen Heiz- oder Warmwasser gespeichert wird, sind nach anerkannten Regeln der Technik gegen Wärmeverluste zu dämmen.

§ 12

Raumlufttechnische Anlagen

Raumlufttechnische Anlagen für den dauerhaften Verbleib in Gebäuden nach § 1 Abs.1 sind so zu planen und auszuführen, daß ihre energiebedarfsbestimmenden Merkmale anerkannten Regeln der Technik entsprechen und ihre Leistungsmerkmale nach anerkannten Regeln der Technik auf die von ihnen versorgten Räume und Gebäude abgestimmt sind.


Beachten Sie bitte, daß wir keine Haftung für die Richtigkeit übernehmen können.

Zurück bzw. zur Seite: