Informationen für Fensterbauer - Neuigkeiten
Isolier-Verstärkung mit hohen statischen und guten Isolierwerten

Die Fenstertechnik hat sich in den letzten 30 Jahren mit kleinen Evolutionsschritten bewegt; eine weitere Evolution besteht aus einem Verstärkungs-Profilsystem zur Verbesserung der Rahmen-U-Werte, die aus bandverzinktem Stahl kalt gewalzt und bei gleicher Abmessung vergleichbar große Trägheitsmomente bzw. Ix-Werte aufweist, wie gleich große Profile in einstückiger Ausführung.

Die nebenstehende Abbildung zeigt ein Verstärkungsprofil für Kunststofffenster,welches aus einer kraftschlüssig miteinander verbundenen Profilkombination besteht. Die Profile weisen an den einander zugewandten Seiten kammartig angeordnete Ausnehmungen auf, mit denen die Profile in Längsrichtung so miteinander verbunden sind, dass die auf den Profilverbund wirkenden Kräfte aufgenommen werden können; der Wärmestrom wegen der geringen Kontaktflächen jedoch stark gemindert wird. Der Profilverbund wird in seiner Lage und Anordnung in der in dem zu verstärkenden Kunststofffensterprofil vorhandenen Hohlkammer, der sogenannten Verstärkungskammer, angeordnet und dort mittels Schrauben seitenunverschiebbar zueinander fixiert oder durch zusätzlich den Profilverbund fixierende Kunststoffprofile.

Diese Abbildungen zeigen verschiedene Ausführungsbeispiele der Blendrahmen-Verstärkung des Systems Fenonyma.

Die obere Reihe zeigt Ausführungsbeispiele im Blendrahmenprofil der "Isolier- bzw. Mehrkammer-Ausführung" und die untere Reihe im Blendrahmenprofil der "Großkammer- bzw. Statik-Ausführung".

Die Ausführungsbeispiele zeigen die Möglichkeiten der Verstärkungsprofile

  • mit kraftschlüssig miteinander verbundenen Stahl-Profilkombinationen,
  • mit einem zusätzlich eingebrachten Kunststoff-Distanzprofil, welches die Stahl-Profile zusätzlich zueinander positioniert und verbindet und
  • mit einem zusätzlich eingebrachten Mehrkammer-Kunststoff-Distanzprofil, welches die Stahl-Profile zusätzlich zueinander positioniert und verbindet.

Die Profile bzw. Profilkombination ist in den unterschiedlichen Kombinationen symmetrisch oder asymmetrisch ausführbar, wodurch die Temperatur des raumseitigen Profils auch durch die Anordnung der Massen beeinflusst werden kann.

Die mit der Erfindung erzielten Vorteile bestehen darin, dass

  • die für die Verstärkung der Kunststofffensterprofile zu verwendenden Verstärkungs-Profilkombinationen eine geringere Wärmestromdichte aufweisen,
  • die für die Verstärkung der Kunststofffensterprofile zu verwendenden Verstärkungs-Profilkombinationen bei gleicher Profilabmessung eine der auf ein Fensterprofil wirkenden Kraft eine vergleichbar große Trägheit entgegensetzen,
  • die Kombination unterschiedlicher Einzelprofile zu einer Verstärkungs-Profilkombination möglich ist und dadurch eine Vielzahl von Verstärkungs-Profilkombinationen mit unterschiedlichen Abmessungen möglich wird,
  • die Kombination unterschiedlicher Einzelprofile zu einer Verstärkungs-Profilkombination möglich ist und durch Anordnung größerer und kleinerer Massen die Temperatur der jeweiligen Querschnittsfläche der Verstärkungs-Profilkombination bestimmt werden kann,
  • usw.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Teilen Sie uns Ihren Bedarf und die technischen Bedingungen mit; wir informieren Sie gern und unterbreiten Ihnen gern ein individuelles Angebot.

Ihre Mitteilung können Sie uns per eMail an

Verstärkungsbedarf@fensterberater.de

senden oder unsere Seite Mitteilungen an Integratio benutzen.


Zurück bzw. zur Seite: